Zur Kissinger Höhe

Kleingärtner-Verein “Zur Kissinger Höhe” e.V.

Chronik des Vereins

An der Lüner Straße, entlang des Datteln-Hamm-Kanals, stellte uns die Gemeinde Herringen, Grabeland zur Verfügung. Im Laufe der nächsten Jahre entstanden 10 Gartenparzellen. Doch schon im Jahr 2000 kam wieder das „Aus“ für uns Kleingärtner. Die Stadt Hamm benötigte das Gelände für andere Zwecke und wir mussten die liebevoll hergerichteten Gärten verlassen.

Verhandlungen mit der Stadt Hamm und der Gemeinde Herringen führten dann aber dazu, dass man uns als Entschädigung ein Ersatzgrundstück zur Verfügung stellte.

Heute liegt unsere neue Kleingartenanlage unterhalb der Bergehalde „Kissinger Höhe“, die von der Zeche Heinrich Robert aufgeschüttet und später begrünt wurde. Die höchste Aufschüttung ist etwa 56m hoch und der höchste Punkt befindet sich bei 110 m über N.N. Dadurch bekam unserer neu gegründete Verein auch den Namen KGV “Zur Kissinger Höhe“.

Dann ging es aber so richtig los. Nach und nach gab es immer mehr Interessenten, die sich als Laubenpieper beweisen wollten. Doch viel Arbeit lag noch vor uns. Wasserleitungen mussten gelegt werden, Zäune wurden erstellt, Wege mussten gebaut werden, parallel dazu wurden auch die Lauben errichtet und die Gärten angelegt. Gleichzeitig wurde der Grundstock für das Gemeinschaftshaus gelegt, es ist zwar noch ein Provisorium, aber in der nächsten Zeit soll es immer mehr ausgebaut werden.

Jeder Kleingärtner ging mit Fleiß und Schweiß ans Werk, um aus dem ehemaligen Ackergelände eine Kleingartenanlage zu formen. Viele Stunden Arbeit wurden geleistet, aber am Ende konnte man Stolz auf seine Arbeit sein. Zurzeit befinden sich, nach einigen Höhen und Tiefen, 31 Kleingärten auf dem neuen Gelände.

Bei einer Mitgliederversammlung im Jahre 2004 entschied man sich dann, dem Bezirksverband Hamm – Kreis Unna der Kleingärtner e.V. beizutreten.
Seit dem 1.10.2004 gehört man nun diesem Verband an.

Möchten auch Sie Kleingärtner werden ?

Vorsitzender
Isa Saglam
Königsbergerstr. 7b
59077 Hamm