Neuland

Kleingärtner-Verein “Neuland” e.V.

Chronik des Vereins

Aus Bombentrichtern wurde eine Kleingartenanlage

Im April 1946 wurde das Gelände der heutigen Kleingartenanlage “Neuland” von den Stadtwerken angepachtet. Zunächst wurde die Anlage vom Kleingärtnerverein “Hei­de­frie­de” unter Ihrem damaligen Vorsitzenden Stratmann kommissarisch mitverwaltet. Aus einer verwahrlosten, mit Bombentrichtern durchsetzen Gelände, wurde in jahrelanger mühevoller Arbeit eine saubere und fruchtbare Klein­gar­ten­an­la­ge.

In der Mitgliederversammlung am 2. Juni 1948 erlangte der Verein seine Selbst­än­dig­keit.
In dieser Versammlung wurde auch der Name “Neuland” ausgewählt und be­schlos­sen.

Der erste von der Mitgliederversammlung gewählte Vorstand bestand aus den Gar­ten­freun­den:
Vorsitzender: Rellecke
Stellvertreter: Erlei
Schriftführer: Strauss
Kassierer: König

Im Jahre 1951 begann man mit dem Bau des Vereinsheimes. 1953 wurde im Ver­eins­heim eine Bühne erstellt, die leider 1985 wegen Baufälligkeit abgerissen werden musste. Eine Halbkonzession zum Ausschank von Flaschenbier und alkoholfreien Getränke erhielt man 1961.
In dieser Zeit wurde die Bezeichnung “Kantine” für den Schankraum geprägt, die sich bis auf den heutigen Tag erhalten hat.

Schnell entwickelte sich diese Vereinsheim zum Mittelpunkt des Vereinslebens.
Für Versammlungen, für die Frauengruppe oder für die Jugendgruppe ist das Heim
heute nicht mehr wegzudenken.

Ein wichtiger Meilenstein für den Verein war das Jahr 1971.
Damals wurde die Kleingartenanlage “Neuland” zur Dauerkleingartenanlage erklärt.

Heute besteht der Verein aus 79 Einzelgärten.

Suchen auch Sie einen Garten?

Rufen Sie mich an:

Vorsitzender
Klaus Hille
Schröderstraße 27
59067 Hamm
Tel. Nr. 02381-1499031
Mobil 0152-34122239