Zum Viereck

Kleingärtner-Verein “Zum Viereck” e.V.

Chronik des Vereins

Im Mai 1984 wurde von Frau Barbara Krümmel der Antrag auf Errichtung einer Kleingartenanlage im Massener Loch bei der Stadt Unna, Planungsamt gestellt.

Die Gründungsversammlung des Kleingartenvereins fand am 16.08.1984 im Gemeindehaus der ev. Friedenskirche in Massen statt. Als Gast war Herr Sulk, Geschäftsführer des Landesverbandes der Kleingärtner e.V., anwesend. 1986 trieb die Stadt den Ausbau der Anlage voran, das Gelände wurde eingeebnet. Der Boden musste aufgelockert werden, denn hier gab es früher eine Straße, Felder und Lagerplätze für das Baugebiet. Strom- und Wasserleitungen wurden bald verlegt, Wege ausgebaut, eine KFZ-Parkfläche angelegt, nur die Einfriedung fehlte noch.

Es waren 38 Parzellen mit einer Fläche zwischen 330 m² und 450 m² zu beackern, jetzt fehlten die Gärtner. Von ursprünglich 38 Hobbygärtnern waren 10 übrig geblieben. In einem Zeitungsartikel wurde darauf hingewiesen, dass die Stadt einen sehr niedrigen Pachtbetrag aussetze.Auf der nächsten Mitgliederversammlung sollte über den Bau der Lauben, es lagen zwei Modelle vor, entschieden werden. So langsam zog Leben ein auf den Parzellen. Es war ein mühsamer Beginn. Stand erst einmal die Laube, fand man bei Regen Unterschlupf.

Das erste Gartenfest fand schon im Oktober 1987 statt. Die Einladungen zu diesem und den nächsten Gartenfesten ergingen auch in englischer Sprache. Die Familien der in der Nähe wohnenden englischen Soldaten, nahmen rege teil an unseren Ak­ti­vi­tä­ten.
Nachdem die Gartengrundstücke mit Zäunen versehen waren, wurde in Ge­mein­schafts­ar­beit die Hainbuchenhecke außen an den Strassen und innen an den Durchgangswegen, die Rosen angepflanzt. Nun galt es unserem Verein einen Namen zu geben und den Entwurf einer Vereinsfahne zu diskutieren. Über die besten Vorschläge wurde abgestimmt.

Der Name “Zum Viereck“ war treffend, denn durch Strassen und Radwege getrennt, besteht unsere Kleingartenanlage aus vier Teilen. Bei den Fußballturnierwochen in Massen waren unsere “Herren Kleingärtner“ in kuriosen Spielkleidungen zu sehen. Fußball wurde groß geschrieben.
Mit der Zeit begann es in den Gärten zu blühen, und die ersten Ernten an Gemüse und Obst wurden verarbeitet und nach Hause geschafft. Im Oktober 1993 mussten wir feststellen, dass unsere finanziellen Mittel immer noch nicht für den Bau eines Vereinsheimes ausreichten. Bisher stellten uns die Angehörigen der britischen Streitkräfte ihre Zelte zur Verfügung, damit unsere Feste stattfinden konnten. 1994 hatten wir schon einen Bauausschuss. Ein Architekt erstellte den Bauplan und die dazugehörende Statik. Nun galt es, sich nach den unterschiedlichsten Verordnungen zu erkundigen. Kostenvoranschläge für die verschiedenen Baumaterialien wurden ausgeschrieben.

 Die Bauanträge gingen zu den zuständigen Ämtern. Alle Einkäufe sollten kos­ten­günstig erfolgen. Die Gartenfreunde mit handwerklichen Berufen wurden von der Pflichtarbeit freigestellt, und Ende 1996 wurde der Rohbau winterfest gemacht.
Nun konnten die Innenausbauarbeiten beginnen. Bald waren unsere Mittel aufgebraucht, auch die Spende der Sparkasse Unna in Höhe von 15.000 DM war “verbaut“. Im Herbst 1997 war die Bauabnahme, zu der es keine Beanstandungen gab. Nach und nach versetzten die Gartenfreunde das Vereinsheim in den heutigen Zustand. Nicht nur wir nutzen die Möglichkeit uns im Vereinsheim zu treffen, auch viele Massener Bürger mieten das Haus, um ihre priv. Feiern (ob Konfirmation, Kommunion, Geburtstage u.s.w.) durchzuführen.

Im Juni 1994 feiert die Frauengruppe ihr 5 jähriges Bestehen. Bei den monatlichen Zusammenkünften standen dann Basteln, Handarbeiten, Malen und Spiele oder bei gutem Wetter – fröhliche Wanderungen auf dem Programm.
Am 19. und 20. August 1994 luden die Kleingärtner zum Gartenfest anlässlich der zehn Jahre des KGV ein. Für die Unterhaltung sorgte u. a. der Damenchor 72, der Männergesangverein “Glückauf“, Die Tanzgruppe Kant und ein Leierkastenmann

Bei allen Gartenfesten gab es ein Programm für die Kinder mit Spielen und Gewinnen, aber auch Zelten und Nachtwanderung fanden reichlich Zuspruch. Zu Weihnachten 1995 erhielten wir von der Volksbank Unna einen Geschenkgutschein für unsere Kinderarbeit.

Einige Gärtner der ersten Stunde warfen das Handtuch, Sie hatten nicht bedacht, dass vor dem Ernten harte Arbeit angesagt ist. Andere Gartenfreunde zogen fort, aber Margarete Wolf ist von 1986 an dabei und Sie hält uns auch immer noch die Treue, obwohl sie inzwischen nach Werl verzogen ist. Die Gartenfreunde Budinger, A. und H. Graffunder, R. und H. Herkelmann bearbeiten seit 1987 ihre Parzellen. 1988 kamen M. und A. Rewerski, J. und J. Berls, H. Schmidt und G. und G. Hellmich dazu. Seit 1989 ist M. Selge Mitglied im KGV.

Nicht zu vergessen sind unsere jährlichen Erntedank- und Herbstfeste und zuletzt im Gartenjahr die Weihnachtsfeiern. Die Gemütlichkeit und vor allen Dingen “der ZUSAMMENHALT“ sollen gefördert werden und werden “groß“ geschrieben.

Möchten auch Sie Kleingärtner werden?

Rufen Sie mich an

Vorsitzende

Natalie Grebel

Effert Str. 18

59425 Unna
 

http://kgv-zumviereck.de